1 | 2 | 3 | 4 | 5

Caritas-Konferenz

  • Erntedank_2018
Die Mitglieder der Caritas-Konferenz bedanken sich für die zahlreichen Lebensmittelspenden, die wir gerne an die Wärmestube in Minden weiterleiten. Noch bis Sonntag, 21.10. ist Gelegenheit lagerfähige Lebensmittel dazuzugeben.
 
Wie gewohnt bitten wir im Rahmen der Wintersammlung wieder um Geldspenden für die caritative Arbeit vor Ort. An 4 Sonntagen (18.11. -09.12.2018) sind wir an der Kirche nach der Hl. Messe für Sie da. Die Sammlung steht in diesem Jahr unter dem Motto: "GLAUBEN LIEBE HOFFNUNG GEBEN" 
 
Vielen Dank und herzliche Grüße
 
Barbara Lafferthon

Das Thema: „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ war schon 2017 das Motto des Caritassonntags – und hat leider an Aktualität nichts verloren.

Das Problem ist in den Ballungsräumen viel drastischer, aber auch hier in Ostwestfalen ist es schwierig, eine bezahlbare Wohnung zu finden, insbesondere für Geflüchtete. Und werden z.B. wie in Herford neue Sozialwohnungen gebaut, so können sie von Hartz-VI-Empfängern nicht bezogen werden – weil die Stadt den Mietzins nicht übernimmt.

Die Mitglieder der Caritas-Konferenz St Walburga blicken dankbar auf das Jahr 2017 zurück und bedanken sich herzlich für die Unterstützung, die sie seitens der Gemeindemitglieder erfahren durften. Sowohl die finanziellen, als auch die Sachspenden helfen uns die Unterstützung in Notfällen und Engpässen zu realisieren. Dazu zählen unter anderem die Hilfe an Einzelpersonen und Familien, Kinder- und Jugendgruppen, Lebensmittel für die Wärmestube und die Hilfeleistungen für die Neubürger unserer Stadt, die aus Krisengebieten zu uns gekommen sind.

  • DSC01596

Die diesjährige Mitgliederversammlung der Caritas St. Walburga bot ihren Gästen Informationen und Austausch zum Thema „Wandel im Ehrenamt“. Dabei zeigte Frau Kues-Albers vom Caritas-Verband Minden interessante Fakten auf.

am Freitag, den 15. September 2017, von 17:00 Uhr bis ca. 18.30 Uhr Caritas StWalburga 0
im Gemeindezentrum St. Walburga 

Bei diesem Treffen wird Frau A. Kues-Albers vom Caritas-Verband Minden zu dem Motto

"wenig + wenig = VIEL" 

über Impulse zur ehrenamtlichen Arbeit referieren.

Außerdem möchten die Konferenzmitglieder die Gelegenheit nutzen über unsere personellen und inhaltlichen Hilfsstrukturen und Aktivitäten hier in Porta Westfalica zu berichten.

Die Caritas-Konferenz blickt auf ein abwechslungsreiches Jahr 2015 zurück.Neben den angestammten Aufgaben, wie der Durchführung der Haussammlungen und finanziellen Unterstützung von Hilfsbedürftigen, ist es uns alljährlich eine Freude das Zeltlager der Kinder und Jugendlichen der Gemeinde mit einem Zuschuss zu beschenken. Darüber hinaus tragen wir mit dazu bei diverse Dienste in und an der Gemeinde beispielsweise durch die Übernahme von Fahrtkosten zu ermöglichen.

Mitglieder Caritas Konferenz

Die Mitglieder der Caritas-Konferenz St. Walburga (von links):

  • Heidi Pottkamp
  • Ulrike Schinkel, Schriftführerin
  • Margret Klein
  • Ulrich Geschwinder, Gemeindereferent
  • Diane Klinke, Kassenwartin
  • Theresia Mertens-Kütemeier, 2. Vorsitzende
  • Barbara Lafferthon, 1. Vorsitzende
  • Karl-Guido Gunia (ehemaliges Mitglied der Konferenz)

Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Beachten Sie auch bitte unsere Datenschutzerklärung.

Not sehen und handeln – so lautet ein bekanntes Motto der Caritas. Die Caritaskonferenz von St. Walburga ist gewissermaßen die Schaltstelle, die dieses Motto in unserer Gemeinde umzusetzen hilft.
Sie bietet Menschen in Not Hilfe an. Dabei gibt es keine Einschränkungen hinsichtlich der Konfession, der Nationalität oder der Lebensform, denn das Liebesgebot Christi gilt über alle Grenzen hinweg, die unser Handeln im Leben so oft einengen. Caritasarbeit bedeutet, einfach ausgedrückt, Menschen in schwierigen, manchmal ausweglosen Situationen nahe zu sein.

Die Caritas in St. Walburga besteht aus ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ihr Zentrum bildet die Caritaskonferenz (~ acht Mitglieder), hinzu kommen der erweiterte Helferkreis und fördernde Mitglieder (im Augenblick etwa fünfzig Gemeindemitglieder).
Dann gibt es noch viele andere, die durch ihre Spenden (Winter- und Sommersammlung der Caritas, anlässlich eines Jubiläums oder eines Todesfalles) die Hilfe für Menschen in Not möglich machen.

Wichtig für eine effektive Caritasarbeit sind Hinweise aus der Gemeinde auf konkrete Notsituationen, sind Menschen mit inspirierende Ideen, konstruktive Kritik, das alles hilft, Caritas lebendig und wirksam werden zu lassen.
Natürlich kann die Caritaskonferenz nicht alle Hilfe selbst leisen, aber sie kann vielfältige Unterstützung durch die Fachdienste im Caritasverband des Dekanates vermitteln (z. B. Caritas Sozialstation, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Pflegeberatung und Migrationsdienste).

(Karl-Guido Gunia)

Die Caritas-Konferenz im Mindener Tageblatt (24.06.14)

Zeitschrift CKD-Direkt

Der 3. Kleiderzirkel hat im November stattgefunden.

Wieder kamen Interessierte – vor allem Frauen, um Kleidung zu tauschen oder sich neu einzukleiden.

Dazu konnten alle in einer netten Atmosphäre bei Kaffee, Kuchen und Cocktails den Nachmittag genießen.

Viele Kleidungsstücke wechselten den Besitzer bzw. die Besitzerin.

Der Anteil der Gemeindemitglieder und der von Freunden und Bekannten sowie Interessierten aus anderen Gemeinden hielt sich dieses Mal die Waage.

Der Reinerlös des Nachmittags in Höhe von 250 € geht an unsere Partnergemeinde in Ruli / Ruanda.

Die Beteiligten waren sich einig:

Es soll auf jeden Fall im Frühling wieder ein nächster Kleiderzirkel stattfinden – dann vor allem mit Sommergarderobe.

Interessierte können auch gern ihre E-Mail- Adresse oder Handynummer hinterlegen. Sie werden dann rechtzeitig per Mail oder WhatsApp dazu eingeladen.

Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
14
15
17
18
21
22
24
25
26
27
28
29
31

Veranstaltungen

Übersicht


WerreWeser-Brief

Informationen aus dem pastoralen Raum WerreWeser

Ausgabe Dezember 2018 / Januar 2019

Gibt's was Neues?

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Infos, Beiträge und Artikel für die Website bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!