1 | 2 | 3 | 4 | 5

Zeltlager 2014


Tagebuch 04.07.14


Liebe  Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
heute wurden der gute alte Bulli und noch ein paar weitere Fahrzeuge bis oben hin vollgepackt.
Morgen geht es für uns Leiter bereits los, um den Zeltplatz in Rösenbeck vorzubereiten, auf dem wir dann zusammen 10 Tage verbringen werden.
Am  Sonntag gibt es bevor wir losfahren noch die Möglichkeit in den Gottesdienst zu gehen.
Wer Lust hat ist dazu recht herzlich eingeladen, der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr.
Für alle Langschläfer unter euch: Treffen ist um 12 Uhr an der Kirche.
Bitte denkt noch einmal an Geschirr & Besteck sowie den Umschlag mit eurem Impfpass und
eurer Krankenversicherungskarte und vor allem an euer Taschengeld für den Kiosk.
 
Wir sehen uns Sonntag.
Euer Leitungsteam



Tagebuch 06.07.14


Liebe Daheimgebliebene
heute haben wir gegen halb 3 den Zeltplatz in Rösenbeck erreicht. Dann haben wir unsere Zelte aufgebaut, uns kennengelernt und Gruppen eingeteilt. Dieses Jahr gibt es, passend zum diesjährigen Thema „Sport, Spiel, Spannung“, die Würfel-, die Carcassonne-, die Mühlstein-, die Menschärgerdichnicht- und die Schachgruppe. Gleich nach der Aufteilung haben wir uns in den Kleingruppen getroffen und zusammen Spiele gespielt oder die Gegend erkundet.
Zum Abendbrot gab es, wie immer am ersten Abend, Nudeln mit Tomatensoße und Parmesan.  
Hoffen auf eine erste gute Nacht, euch für euch.

Euer Zeltlager aus Rösenbeck



Tagebuch 07.07.14

Liebe Daheimgebliebene,                         
der erste richtige Tag und wir haben eine Menge erlebt. Von einer erst etwas unruhigen Nacht, über das Einkaufen der Versorgungsgruppe am Morgen, bis hin zum Bannermast  holen und Banner gestalten war alles dabei.
Die erste Nacht im Zelt haben sich viele vielleicht etwas anders vorgestellt. An Schlaf war nicht zu denken, als es gegen 22 Uhr anfing zu Gewittern (haben es alle gut überstanden).
Nach einem guten Frühstück heute Morgen  waren  aber alle wieder fit und gestärkt.
Die Aktion mit dem Bannermast holen hat sich als sehr anstrengend und langwierig entpuppt, aber als der Baum gefällt, die Äste abgesägt  und der Bannermast gut im Lager angekommen war, waren alle glücklich und zufrieden.
Nur das spätere Aufstellen barg noch ein kleines Hindernis.  Lächelnd
Nun steht der Mast und die erste Gruppe hält Wache, damit unser heute gestaltetes Banner nicht geklaut wird.

Es grüßen die Pointdice (Würfel):
Laura, Nora, Susi, Katharina, Grit, Felix, Julian und Sophie
 




Tagebuch 08.07.2014

Liebes Tagebuch,
heute sind wir eine Stunde mit dem Bus zum Ort „Schanze“ gefahren. Von dort aus gingen wir den Kyrillpfad entlang, wo der Sturm Kyrill vor neun Jahren gewütet hatte. Dann wanderten wir auf den Rothaarsteig ein Stück Richtung Zeltplatz. Den größten Teil des Weges brachte uns der Bus zurück. Nach einer kurzen Pause gab es Hot Dogs zum Abendessen. Nach dem Essen entschied Sally, dass Brasilien das Halbfinale gewinnt, indem wir zwei Leckerlies mit den Flaggen dort hingelegt haben. Wir hoffen jedoch, dass sie sich geirrt hat.

Die Gruppe „Green Piece“ wünscht noch einen schönen Tag
Clara, Annika, Celine, Dean, Marcnel, Johannes, Phillipp, Josy und Uli


 

Tagebuch 09.07.2014

Liebe Leser und Verfolger des Tagebuches,
heute haben wir den regnerischen Tag im Lager verbracht. Durch den starken Regen mussten wir heute viele Zelte ausräumen und trocken legen. Als Gruppenaktion haben wir uns Spiele ausgedacht, die wir in den nächsten Tagen ausprobieren werden, dabei entstanden viele gute und lustige Ideen.
Am Nachmittag bastelte jede Gruppe ihr Erkennungszeichen, welches meist ein Armband war. Nach dem Abendessen durften die Jugendlichen, anstatt der Abendrunde, eine bekannte Höhle hier in Rösenbeck besuchen. Diese Höhle ist keine Schauhöhle, sondern eine naturbelassene Höhle, in der auch heute noch geforscht wird.  Wir haben bei dem Besuch sehr viel über die Höhle, den Aufbau und die Veränderungen der Höhle über viele tausend Jahre erfahren.
    
Das war unser heutiger Tag, wir wünschen euch einen guten Abend,
eure Mühlen-Freaks
Jasmin, Annabel, Channel, Lasse, Rasmus, Simeon, Anna, Kerstin und Lukas



Tagebuch 10.07.2014

Liebe Portaner, Bad Oeynhausener und Daheimgebliebene,
nach einer ungewohnt trockenen Nacht stand heute die alljährliche Wanderung zu einem Schwimmbad auf dem Programm. Obwohl im Vorfeld angekündigt wurde, dass es eine Wanderung von etwa 15 Kilometern werden wird, ging der Ausflug ohne jegliche Ausfälle und ohne großes Murren von statten. Etwa 4 Kilometer vor dem Ziel gab uns das heutige Küchendienst-Team in Form von Chili Con Carine die letzte nötige Kraft, um den hügeligen Weg zu überstehen. Endlich am Ziel angekommen, genossen wir die, im Verhältnis zu den 5 vorherigen Stunden, die ausschließlich mit Wandern und Chili Con Carne verbracht wurden, relativ kurzweiligen 1,5 Stunden im Marsberger Hallenbad. Zum Glück musste der lange Hinweg nicht wieder zurückgegangen werden, denn es kam ein Bus, der uns zurück in unser Lager gebracht hat. Nebenbei ist anzumerken, dass die Busfahrt zurück überraschend kurz war, was hier und da zu Verwunderung geführt hat. Nach dem Abendessen sind die Jugendlichen nach Brilon zu einem Open-Air Konzert gefahren und haben dort bei netter Stimmung den Tag ausklingen lassen.

Schöne Grüße wünschen die Chess-Guys! Lächelnd
(Daniel Jona Thore Pia Anna Maike Mascha Antonia Marius)



Tagebuch 11.07.2014

Liebe TagebuchleserInnen,
der heutige Tag war ruhig, denn wir haben unsere Zeit auf dem Platz verbracht. So haben wir unter anderem das erste Spiel der Kleingruppen getestet. Die Gruppe „Pointdice“ stellte uns das vorbereitete Spiel „Public Viewing“ (Leichenschau) vor, das uns allen viel Spaß machte. Ein Kind aus jeder Gruppe wurde in Toilettenpapier eingewickelt während es einen Ring in der Hand hielt. Die anderen Gruppenmitglieder versuchten dann, Wasserbomben in den Ring zu werfen. Die „Erfinder“ des Spiels gingen mit zwei Treffern und einer Bestzeit als Sieger vom Platz. Am Nachmittag fanden verschiedene (freiwillige) Angebote statt: Filzen, Perlentiere basteln und Boomerangwerfen wurden begeistert angenommen. Leider fing es dann an zu regnen, sodass die Fußballer unter uns ein wenig nass und schlammig zurück ins Haus kamen Lächelnd. Auch der Abend endete ruhig, die Teenies guckten einen Film und die Kinder spielten in der Abendrunde stille Post.

Es grüßt die Carcassonne-Gruppe aus dem mittlerweile wieder verregneten Sauerland
(Annika, Svea, Katja, Jean, Tom, Cindy, Jana, Ole und Marlena)




 
Tagebuch 12.07.2014

Hallo ihr da draußen,
was ein Morgen, statt des täglichen Regens der letzten Tage fanden heute  einige  Sonnenstrahlen  den Weg, in unsere Zelte.
Was kann man  an so einem Tag besseres machen als Appel und‘n Ei spielen.
Für alle die das Spiel nicht kennen sollten:
- jede Gruppe bekommt einen Appel und’n Ei
- sie werden in unterschiedliche Dörfer gefahren
- Augen während dieser Zeit geschlossen/ verbunden
- Appel und’n Ei gegen andere Lebensmittel eintauschen
- denn Weg zurück finden ( Karte)
Alle Dörfer waren in etwa  gleich weit entfernt. Dadurch dass die Gruppen  mit dem Bulli zu unterschiedlichen Zeiten weggebracht wurden,  trudelten alle Gruppen nacheinander ein und zeigten ihre Beute stolz den anderen Teilnehmern.
Bis zum Abendbrot war noch etwas Zeit, die für andere Angebote genutzt  werden konnte.
Gegen 18:00 Uhr fingen  die Gruppen mit dem Kochen an. Denn der Plan des Abends war es, dass jede Gruppe das  Erbeutete vom Morgen selbst  kocht und zubereitet. Was auch ziemlich gut klappte und allen gut schmeckte.

Gerade eben haben wir gemeinsam  das kleine Finale geguckt und freuen uns schon auf das große Finale morgen.
Wir sind natürlich für Deutschland ;).

Es grüßen die Würfel Lachend mit Nora, Laura, Susi, Katharina, Grit, Julian, Felix und Sophie



Tagebuch 13.07.2014

Liebes Tagebuch,
heute Morgen haben wir nach dem Frühstück ein Spiel gespielt. Das Spiel erfunden hat die Gruppe „Mühlen Freaks“. In dem Spiel ging es darum, dass man mit Hilfe der Gruppe Luftballons mit verbunden Augen in eine Kiste legen musste.
Danach haben wir Gruppen gebildet zur Vorbereitung auf den Gottesdienst. Wir haben einmal die Turnhalle für den Gottesdienst und das Deutschland-Spiel geschmückt. Dann gab es noch eine weitere Gruppe, die Lieder für den Gottesdienst geübt hat. Anschließend fand dann der Gottesdienst statt.
Nach dem Gottesdienst begaben wir uns zum Sonntags-Kaffee. Gleich begeben wir uns zu einem weiteren Spiel und freuen und auf das anstehende WM-Spiel und drücken unseren National-Spielern kräftig die Daumen!!

Einen schönen Abend beim heutigen WM-Spiel wünscht die Gruppe „Green Piece“
(Celine, Clara, Josy, Annika, Marcnel, Dean, Johannes, Philippos und Uli)



Zur Schlussphase des Zeltlagers liegt leider nichts zur Veröffentlichung vor!
Das Redaktionsteam

Zeltlager-TV präsentiert:

12 Arten von Zeltlagerteilnehmern

Veranstaltungskalender

Veranstaltungen

Übersicht


WerreWeser-Brief

Informationen aus dem pastoralen Raum WerreWeser

Ausgabe Juni 2018

Gibt's was Neues?

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Infos, Beiträge und Artikel für die Website bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!