1 | 2 | 3 | 4 | 5

Herausforderungen, die aus den Ideen zu den einzelnen Themen resultieren

  1. Christliche Nächstenliebe und Wohltätigkeit sollte auch in Zukunft im Pastoralen Raum Werre/Weser eine große Rolle spielen. Caritas vor Ort muss aufrecht erhalten bleiben bzw. in Zukunft in allen Gemeinden installiert werden.
  2. Breites kulturelles Angebot in den Kirchen soll erhalten bleiben oder etabliert werden. Bewertung der kirchlichen Gebäude unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Neue pastorale Orte entdecken.
  3. Die Öffentlichkeitsarbeit muss zeitgemäß gestaltet sein: neue Medien, Netzwerk! Angebote für alle Jugendlichen im Pastoralen Raum (Aktionen, Freizeiten, Gottesdienste) an verschiedenen Orten. Welche Rolle soll der Religionsunterricht spielen, konfessionell oder ökumenisch? Können Jugendverbände eine Unterstützung sein? Wo sollen Kinder sich beheimaten, in der Gemeinde oder im Pastoralraum?
  4. Die ehrenamtliche Tätigkeit nicht nur den gewählten ehrenamtlich Tätigen in der Gemeinde (Vorstand und PGR) überlassen, sondern jeder sollte sich in seinem persönlichen Umfeld nach seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten für die Gemeinde einsetzen. Vielleicht kann Kirche Anregungen geben, wie sich Gemeindemitglieder neu in der Gemeinde einbringen können – nach dem Motto, wir brauchen Euch für ein lebendiges Gemeindeleben.
  5. Mit Erwachsenen über den Glauben ins Gespräch kommen. Wichtig dabei, Anknüpfungspunkte zu Außenstehenden zu finden. Jungen Familien eine Heimat zu geben. Die Themen der Menschen sollen in den Gottesdiensten vorkommen.
  6. Mit Erwachsenen über den Glauben ins Gespräch kommen. Wichtig dabei, Anknüpfungspunkte zu Außenstehenden zu finden. Jungen Familien eine Heimat zu geben. Die Themen der Menschen sollen in den Gottesdiensten vorkommen.
  7. Der Ausbau der Öffentlichkeitsarbeit und die weitere Nutzung von neuen und herkömmlichen Medien, im und um den Pastoralverbund, sollte intensiviert werden. Internen und externen Informationsfluss gestalten und steuern.
  8. Die unterschiedlichen Bedürfnisse der Menschen erkennen, um sie mit entsprechenden Angeboten zu berühren und für die Liturgie zu gewinnen.
  9. Mit wem und für wen wollen wir Kirche gestalten? Transparenz schaffen (gemeinsame Internetplattform, Zuständigkeiten kommunizieren). Wo haben Jugendliche einen Ort? Wo kann man mit Erwachsenen in Kontakt kommen ?
  10. Definition für Ökumene finden. Mit den ‚Partnerchristinnen und -christen‘ dann Ökumene auf Augenhöhe gestalten.

Veranstaltungskalender

Veranstaltungen

Übersicht


WerreWeser-Brief

Informationen aus dem pastoralen Raum WerreWeser

Ausgabe April 2018

Gibt's was Neues?

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Infos, Beiträge und Artikel für die Website bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!