Mittwoch, 16. März 2016, 19.30 Uhr
Haus am Dom, Minden, Kleiner Domhof 30

Vortrag

„Ein christliches Ja zum jüdischen Nein – Fruchtbarer Dissens über Jesus Christus“

Referent: Prof. Dr. Hanspeter Heinz

Inhalt

„Das verweigerte Ja Israels zu Jesus von Nazareth kann auch von Christen als Treue zur jüdischen Tradition gewertet werden.“ Diese exponierte These vertritt der Gesprächskreis „Juden und Christen“ beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken in einer Erklärung von 2005. Anscheinend gibt derselbe Gott den Juden und den Christen Unterschiedliches zu hören. Darum steht hier Glaube gegen Glauben. Das verbietet einerseits jeglichen Absolutheitsanspruch auf Wahrheit und gebietet andererseits uns Christen das Hinhorchen auf das, was Gott uns nicht unmittelbar, sondern durch die Juden zu sagen hat. Das macht den Dialog aufregend.
Prof. Dr. Hanspeter Heinz war bis 2005 Professor für Pastoraltheologie an der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Augsburg. Seit 1974 leitet er den Gesprächskreis „Juden und Christen“ beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken, dem zur Zeit 15 Juden und 17 Katholiken angehören. Professor Heinz ist Träger der Buber-Rosenzweig-Medaille 2015.

Veranstalter

Katholisches Bildungswerk in Kooperation mit dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk
Die Veranstaltung ist für jedermann offen, der Eintritt ist frei.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen